Finster

Deine Reue wird einst einsam sein
In grauer Schrift an einem düstren Stein
Kein Blick der aus der Menge schreit
dich noch stört in deiner Einsamkeit

Finster die Nacht, kein Stern, kein Licht
Finster der Tag, keine Sonne, kein Gedicht

Deine Freude wird einst nicht mehr sein
In grauer Schrift an einem hellen Schein
Aus der Einzahl dir die Mehrzahl sagt
Wo du dich verformst, nichts mehr tagt 

Finster die Nacht, kein Stern, kein Licht
Finster der Tag, keine Sonne, kein Gedicht

Deine Moral wird einst erloschen sein
In unsichtbarer Schrift am letzten Schrein
Dir die infame Schönheit in der letzten Zeit
Die auserkorene Zukunft, lustlos vertreibt 

Finster die Nacht, kein Stern, kein Licht
Finster der Tag, keine Sonne, kein Gedicht

– Manuel D. H.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: